Startseite
News/Termine
Draisinenfahrten
Vereinsleben
IndustrieKULTOUR
1 : 160 Modellbau
 Fahrzeuge
VT 798 632 - 6
V 1 Flip
KHD 57 144
Köf 2
SKL Kla
Klv 12
Klv 11
ung. Motordraisine
Draisinen
Fotoalbum
Links
Kontakt/Impr.
Anfahrt
     
 


Kalibahn Niedersachsen Riedel e. V.

Wir sind ein kleiner Verein,
mit Sitz in Wathlingen in Niedersachsen.

Unser Betriebswerk ist in Hänigsen Riedel auf dem Gelände der K+S AG.
Hervorgegangen ist der Verein aus der "Historischen Eisenbahn Grafschaft Hoya e.V. (HEG e.V.).
Ziele des Vereins sind die Wiederinbetriebnahme der Eisenbahnstrecke Ehlershausen-Wathlingen-Hänigsen, der "Kalibahn", die Erhaltung und Aufarbeitung von Eisenbahnfahrzeugen und die Errichtung eines Museums.

Außerdem bieten wir Draisinenfahrten für Jedermann an. Näheres dazu unter "Draisinenfahrten".

Mit Beginn des Jahres 2007 begannen die Aktivitäten zur Begründung des Vereins Kleinbahn Wathlingen - Ehlershausen e. V.
In zahlreichen Gesprächen mit Vertretern der Gemeinden und der Kali und Salz AG wurden erste Weichen zum Erhalt der 100 Jahre alten Strecken der ehemaligen Werksbahn der Kaliwerke Niedersachsen und Riedel gestellt.
Im Rahmen des Schützenfestes präsentierten wir unsere Lok Flip auf einem der Festwagen, bevor sie auf die Schienen der Kalibahn verbracht wurde.
Auch die Kali und Salz AG steht uns zur Seite, so dass in Form einer schriftlichen Vereinbarung die Nutzung der Strecken sowie des Vereinsgeländes vereinbart wurden.
In den folgenden Monaten begann die Instandsetzung der Bahnanlagen.
Zunächst musste der dichte Bewuchs von den Gleisen entfernt werden, schließlich ist hier Jahre lang kein Zug gefahren.
Tatkräftige Unterstützung erhalten wir von einigen Unternehmen, die uns mit Gerät und Know How zur Verfügung stehen.

Auf Grund erheblicher Vandalismusschäden in Wathlingen, sind wir vor einiger Zeit nach Hänigsen umgezogen. Dort stehen unsere Fahrzeuge einigermaßen sicher auf dem Gelände der K+S AG. Auch können wir einige Räume nutzen, sei es als Werkstatt oder als Lager.

Inzwischen bieten wir Fahrten mit Fahrraddraisinen für jedermann an. Nach vorheriger Anmeldung können Gruppen die herrliche Landschaft entlang unserer Strecken genießen. Wenn gewünscht bieten wir auch Grillen oder andere Dienstleistungen, wie Kutschfahrten, Besuch Teerkuhlen usw. an.

Um mit unserem Vereinsnamen keine der uns unterstützenden Gemeinden zu vernachlässigen, haben wir im Jahr 2016 unseren Namen in "Kalibahn Niedersachsen Riedel" geändert.

26.03.2016 Draisinenfest in Parsau.

Jahre lang fuhren auf der Ohretalbahn von Wittingen nach Rühen (-Oebisfelde) Personen- und Güterzüge der OHE.
Nachdem der Zugverkehr nach und nach eingestellt wurde, verfiel die Strecke zusehends in einen Dornröschenschlaf.
Anfang diesen jahres wurde sie entwidmet und ist nun keine Eisenbahnstrecke mehr.
Die Schienen liegen noch. Und so haben es sich Freunde der Ohretalbahn aus Wittingen und Brome zur Aufgabe gemacht, die Gleise wenigsten für Draisinenverkehr zu erhalten.
Am gestrigen Ostersamstag fand daher ein treffen von Draisinenfreunden aus Norddeutschland am alten Bahnhof in Parsau statt.
Hier konnte sich jedermann ein Bild der verschiedenen Drasinentypen machen.
Auch die Kalibahner unterstützen die Veranstalter um Lothar Langenbeck, dem der Parsauer Bahnhof gehört.
Bei herrlichem Sonnenschein nutzten einige hundert Besucher die Gelegenheit, auf den alten Gleisen ein Stück Eisenbahngeschichte zu "erfahren". 
Zeitzeugen waren begeistert, dass sie noch einmal das Gefühl erleben konnten, das sie noch aus ihrer Kindheit kannten.
Das nächste treffen findet dann am 8. Mai 2016 in Wittingen statt.

Nachdem wir das Anlasserritzel ausgetauscht haben, läuft die Lok wieder einwandfrei.

Auch unser Klv 12 ist unterwegs.


Bahnhof Klötze

ständig im Einsatz, der Klv 11.

Pendelfahrten.


Warten auf Fahrgäste.

Abladen in Wittingen.


Vor der Abfahrt. Unser Team in Hänigsen.

Unser Neuerwerb, ungarische Motordraisine PFT 566

fertig zum Transport.

Impressionen vom Bahnhofsfest 2015

Am Pfingstmontag waren Regencapes gefragt.

Alte Technik interessiert immer.

Das Grubenfahrrad war ständig besetzt. Nicht nur von Kindern ;-)

Mitglieder des Treckerclub Otze schauten auch vorbei.

Mel Johnson aus Sheffield besuchte die Kalibahn, um sich speziell die Köf anzuschauen. Seine diesjährigen Reisen führen ihn kreuz und quer durch Deutschland, immer zu Zielen, die mit Eisenbahn zu tun haben.


Unser E-Karren hat einen Namen!

Unsere Tanja tauft den E-Karren auf den Namen "Fridolin"!

Die Besucher in Wathlingen vor einer Lore der K+S AG in der Mitte Frau Meißner und Ralf Überheim, Bundestagskandidat der FDP

Besuch der Europaabgeordnetetn der FDP Regine Meißner

Schützenfest Wathlingen

Beim Schützenfest des Wathlinger Schützenvereins Freischütz haben wir uns mit einem Motivwagen beteiligt.

Bahnhofsfest 2012

Sehr gut angenommen wurden unsere neuen fahrraddraisinen. Hier kurz vor der Abfahrt nach Elwerath.

Auch bei der Rückkehr sind die "Pedalritter" noch gut gelaunt.

Zum 110 jährigen Jubiläumsfeier der Almetalbahn kehrte auch der von dort ausgeliehene und restaurierte Klv 11 für 2 Tage in seine alte Heimat zurück. In neuem Glanz präsentierte sich das urige Fahrzeug mit dem unverkennbaren Sound neben der Jubilarin.

Foto: Jürgen Illenberger

Hans hat 40 jähriges Jubiläum bei der DB

Unser 2. Vorsitzender Hans Eckrath (ganz links) hatte kürzlich einen besonderen Anlass zum feiern. 40 Jahre ist er bei der DB. Eisenbahner durch und durch, kam er vor fast 5 Jahren zum Verein.

In einer launigen Power Point Präsentation ließ unser 1. Vorsitzender die Jahre von Hans im Verein Revue passieren. Natürlich gab es für Hans ein Geschenk und für seine Frau Glorie einen Blumenstrauß.

Klar, dass Hans es sich nicht nehmen ließ, seine Gäste mit Gegrilltem zu verwöhnen. Eine gemeinsame Fahrt mit der Draisine rundete den schönen Tag ab.

Fotos (3) Illenberger

4. September 2011

Knapp 500 Besucher waren trotz des zunächst widrigen Wetters zu unserem Vereinsgelände in Hänigsen gekommen, um einmal mit Muskelkraft ein Stück der Strecke von Hänigsen nach Wathlingen zu fahren. Auch die frisch restaurierte Motordraisine "Gnubbel" (KLv 11) erfreute sich großer Beliebtheit.
Das Bild von Mathias Hucke zeigt das Veranstaltungsgelände von oben.

3. September 2011

Es ist geschafft! Nach mehr als 9 Monaten ist der Klv fertig. Bei strahlendem Sonnenschein erfolgte der Rollout. Zugfahrzeug ein auch nicht mehr ganz neuer Trecker.

16. Juli 2011 Ferien(S)pass in familiärer Atmosphäre

Viel Spass hatten Kinder, Eltern und Großeltern bei der Ferienpassaktion der Kalibahner. Neben den tradionellen Draisinenfahrten gab es vielfältige Möglichkeiten, einen erlebnisreichen Tag am Kaliberg zu verbringen.

Helga Illenberger hatte "alte" Spiele ausgegraben. Hier beim Eishockey. Die Kinder fanden es spannend, dass es solche Spiele noch gibt.

Kegel AG der Prinzhornschule zu Besuch bei der Kalibahn

Mitglieder der Kegel-AG der Prinzhornschule besuchten die Kalibahn. Die Schülerinnen und Schüler fuhren in Begleitung ihrer Betreuer und Lehrerinnen mit der Draisine von Hänigsen nach Wathlingen. Hier wurden sie mit einem kleinen Picknick gestärkt, bevor es wieder zurück nach Hänigsen ging.

Heute waren die Mitglieder des Treckerclub Thönse bei uns zu Gast. Nach einer sehr schnellen Draisinenfahrt nach Wathlingen und zurück, wurde fröhlich beisammen gesessen, Gegrilltes und selbstgemachte Salate verzehrt. Eine Besichtigung der Fahrzeuge wie der Werkstatt standen vor der Rückfahrt noch auf dem Programm.

2500 Besucher beim Bahnhofsfest!

Wenn auch nicht in vollen Zügen, so doch auf vollen Draisinen genossen die Besucher das Bahnhofsfest der Kalibahn in diesem Jahr.

Vereinsvorsitzender Joachim Leiner erläutert MdL Karl Heinrich Langspecht im Ausstellungswagen die Projekte des Vereins.

Hans Eckrath chauffiert MdL K. H. Langspecht mit dem Klv 11 über die Strecken der Kalibahn. Dieser zeigte sich beeindruckt von der Arbeit der Vereinsmitglieder.

14. und 15. Mai 2011 Tag der Vereine

Immer gut zu tun hatten unsere beiden Lokomotiven beim Rangierwettbewerb. Nicht nur den Kindern machte es einen riesen Spaß, den Zug in der richtigen Reihenfolge zusammen zu stellen.

Jürgen hatte nicht nur seine LGB zur Verfügung gestellt, sondern auch die nötige Ruhe, um den Kindern das Rangieren zu erklären.

06. Mai 2011 Der NDR dreht bei uns!

Während Kamera (Roland Fenselau) und Ton (Bernd Hermes) konzentriert ihrer Arbeit nachgehen, scheinen die Statisten im Hintergrund eher professionelle Gelassenheit auszustrahlen ;-)

"Zur Draisine nach Hänigsen, bitte einsteigen!" Der Text war keine große Herausforderung. Die richtige Reihenfolge der Fahrgäste bei jedem Take schon.

Eine andere Perspektive der Szene. Der Fotograf, in diesem Fall Mathias Hucke, musste höllisch aufpassen, dass er nicht ins Bild des Kameramanns geriet. Sonst hieß es: "Das Ganze nochmal!".

Große Freude bereitete uns und dem Kamerateam Gerhard Grebin aus Hänigsen, der sich mit seinem Mateco Hubsteiger völlig spontan und uneigennützig für die Dreharbeiten zur Verfügung stellte. Herzlichen Dank.

Während der Kameramann an Höhe gewann, behielten Ton und Autor die Bodenhaftung.

Vereinsmitglied und ehemaliger Obersteiger bei K+S, Friedel Curdt, wurde zu seinen Eindrücken aus der Zeit des Kalibergbaus in den Werken Niedersachsen (Wathlingen) und Riedel (Hänigsen) interviewt.

29. Januar 2011

Auch die Türen und Fensterheber müssen zum großen Teil neu  angefertigt, bzw. umfangreich aufgearbeitet werden.

Schritt für Schritt entsteht eine neue Beblechung. Rahmen und Fahrgestell sind inzwischen fertig.

Die neuen Bleche für die Karosserie werden zugeschnitten, gebogen und anschließen angeschweißt.

28 Januar 2011

Unser Fahrzeugbestand wird wieder größer. Aus dem Untergestell eines alten Kesselwagens wird ein Flachwagen entstehen, der dann zunächst beim Gleisbau eingesetzt wird.

22. Januar 2011

Die Räder der hinteren Achse mußten abgebaut werden, da sie in einer Fachwerkstatt aufgearbeitet werden müssen.

Nachdem der Motor gereinigt wurde, waren 3 Arbeitsstunden nötig, um ihn wieder zum Laufen zu bringen. Erstaunlich, er läuft rund und störungsfrei, und das nach Jahren ohne Betrieb.

Es geht weiter. Nachdem der untere Rahmen völlig neu aufgebaut wurde, können nun die Bleche zugeschnitten, geformt und eingesetzt werden.

15. Januar 2011

Im Winterhalbjahr stehen natürlich Arbeiten in der Werkstatt an. So wird jetzt der Klv aufgearbeitet. Er wurde völlig zerlegt und erhält zunächst im Rahmen neue Teile. Parallel dazu wird der Rahmen entrostet und gestrichen. Auch am Motor sind umfangreiche Arbeiten fällig.

Fahrgestell und Motor

Entrosten und streichen

8. Juni 2010

Heute wurden die 3 Umbauwahen abgeholt und nach Zeven überführt. EVB 411 53 übernahm diese Aufgabe.
Hier der abfahrbereite Zug auf dem Gleisanschluss der ardagh glass. Die mitgeführten Flachwagen dienen als Bremswagen.

Einfahrt Eystrup.

Nachschuss.

Überholung durch SBB Cargo. Am linken Bildrand die Köf der VGH mit einer Übergabe.

Ausfahrt aus Eystrup.

22. - 24. Mai 2010

Bürgermeister Torsten Harms übergibt das Bahnhofsschild an die Kalibahner. Foto: Bernd Boltz

voll besetzt kommt Dr01 "Goliath" aus Richtung Hänigsen nach Wathlingen. Foto: Bernd Boltz

"Taktfahrplan" mit einem Setra Bus und einer Draisine. Gut angenommen wurde unser Angebot, in Hänigsen vom Bus auf die Draisine umzusteigen. Die Anschlüsse klappten perfekt, die "Reisenden" hat´s gefreut (uns auch). Foto: Georg J. Tappe

Ein voller Erfolg war unser 5. Bahnhofsfest. Über 1000 Besucher nutzen die drei Pfingsttage, um sich über unseren Verein zu informieren. Großer Andrang herrschte am Bahnsteig, von wo aus die Draisinen im Dauereinsatz pendelten. Foto: Bernd Boltz

Weinstube und Kaffee "Am Zug". Mitglieder des Freundeskreises St. Barbara aus Wathlingen beköstzigten unsere Gäste mit erlesenen Weinen und Kaffee sowie selbst gebackenem Kuchen. Foto: Georg J. Tappe

19. Mai 2010

Und "tschüß"!

Bitte in das Bild klicken, um den Film von der Überführung zu sehen.

VGH 251 kurz hinter Eystrup mit der Übergabe an deren Ende der Pw mitläuft.

VGH 251 wird den Postwagen mit einer Übergabe an seinen neuen Standort bringen.

In Eystrup am Bahnsteig der Museumsbahn.

Ankunft in Eystrup

Mit dem Postwagen am Haken verläßt MWB V 1203 das Gelände Richtung Nienburg Gbf.

Heute hieß es Abschied nehmen von unserem ehemaligen Postwagen. MWB holte das Fahrzeug im Auftrag des neuen Besitzers ab. V 1203 bei der Einfahrt in das Werksgelände der ardagh glass in Nienburg.

Am 25. April sind wir mit einem Sonderzug nach Hermannsburg gefahren. Anlass war "100 Jahre Bahnhof Hermannsburg" sowie der Handwerkermarkt. Wir hatten eine kleine Ausstellung im Foyer des Rathauses zum Thema Eisenbahn aufgebaut. Von Hermannsburg gab es Pendelfahrten nach Beckedorf. Das Foto von Stefan Neugebauer zeigt den Zug bei Kilometer 3,2, jurz hinter Celle Vorstadt.

4. April 2010

40 Gäste aus Wahlingen und der Partnergemeinde Villeparisis in Frankreich statteten der Kalibahn einen Besuch ab. Bei dieser Gelegenheit konnte sich unsere Draisine "Goliath" bewähren. Nachdem sich das anfängliche "Chaos" sortiert hatte, konnten wir uns auf den 5 km langen Weg nach Riedel machen.Foto: Niklas Fiedler

1. April 2010 (kein Aprilscherz!)

Mit neuen Rädern auf der Drehscheibe im Bw 13 der OHE. Wir danken den Mitarbeiter(innen) der OHE ganz herzlich für die schnelle und gute Ausführung der Arbeiten.

29. März 2010

In guter Gesellschaft. G 2000 Fz 1033 und eine DH 1500 leisteten unserer Draisine Gesellschaft in der riesigen Werkstatt.
Ab Morgen werden die neuen, gößeren Räder montiert.

Ein befreundeter Altmetallhändler war so nett, unseren Goliath ganz spontan zur OHE zu bringen. Herzlichen Dank, Hans-Jürgen!

18. März 2010

Heute waren 32 Kinder der Kita Spatzennest bei uns zu Besuch. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnnen erlebten sie Eisenbahn zum Mitmachen.

Mit dieser wunderschönen selbst gebastelten Lok bedankten sich die Kinder bei uns für den interessanten Vormittag.

11. März 2010

Den letzten Teil der Reise musste "Gnubbel" dann auf einem Gabelstapler zurücklegen, da die Gleise leider nicht bis zur Werkstatt reichen.

Endlich ist es soweit! Der Klv 11, von meiner Frau kiebevoll "Gnubbel" getauft, tritt seine erste Fahrt auf unserer Strecke an. Allerdings noch im Schlepp des SKL. In unserer Werkstatt in Riedel beginntendie Aufarbeitung des Rahmens und die Blecharbeiten.

20. Februar 2010

Unser SKL vor den Resten der Abraumhalde in Riedel.

Riedel! Nach monatelanger Schufterei, fast immer unter widrigen Witterungsbedingungen erreichen wir Heute das Werkstor. Im Hintergrund sind die ehemaligen Werksanlagen zu erkennen.

Auf dem Weg nach Riedel.

Der letzte Bahnübergang vor dem Werk Riedel war noch einmal eine Herausforderung. Völlig vereist waren die Schienen, Sand, Eis und Schnee mußten mühsam entfernt werden.

23. Januar 2010

So sah die Strecke noch am Morgen des 24. Januar aus.

Dann rückte unser Trupp an.

Das Ergebnis!

4. Januar 2010

Trotz einer 30 cm dicken Schneedecke sind unsere Vereinsmitglieder dabei, die Strecke nach Hänigsen frei zu schneiden. Belohnt werden sie von einer herrlichen Winterlandschaft.
Bitte ins Bild klicken, um eine Fahrt auf der winterlichen Kalibahn zu erleben.

Fast schon ein Suchbild

kurz hinter dem Waldlager in Richtung Hänigsen

28. Dezember 2009

Nach einer kurzen Verschnaufpause über Weihnachten, geht´s jetzt mit aller Kraft Richtung Hänigsen. Das Bild von Robert zeigt den SKL auf der Thösebrücke im Bereich Waldlager.

10. Dezember 2009

Am 10.12.09 stand der Transport unserer Köf II von Nienburg und zweier Umbauwagen von Uetze nach Wathlingen an.
Bei "bestem" Wetter ging es in der Früh um 07:00 Uhr mit dem Aufbau des Krans der Firma Schlahmann los.
Vorab: Kompliment an die Mannschaft von Schlahmann und Bente!
Bitte in das Bild klicken, um den Film zu sehen.

21. November 2009

Diese beiden Umbauwagen werden Basis unseres Zuges in Wathlingen. Zusammen mit unserer Köf werden sie in den nächsten Tagen nach Wathlingen gebracht. Dort werden wir mit Ihrer Aufarbeitung beginnen.

14. November 2009

Der Lohn der Mühe.

Seit Beginn der Freischnittperiode sind wir auf der Strecke nach Hänigsen aktiv. Auch hier haben die langen Jahre der "Betriebsruhe" dazu geführt, dass die Natur den Bahndamm erobert hat. Inzwischen haben wir uns daran gewöhnt, eine Mischung aus Brombeerranken. Hopfen und anderem Wildwuchs zu beseitigen. Ein wenig Feuerholz fällt auch an, so dass wir unseren Bauwagen heizen können.

Ausbildung FFw Burgdorf

Am 11.11.2009 übte die FFw Burgdorf in Zugstärke auf unserem Gelände. Zum Einsatz kam Spezialgerät zum Transport von Materialien und Rettungsgeräten auf Schienen. Mit Hilfe einer DLK und Strahlern an den Einsatzfahrzeugen wurde die "Einsatzstelle" ausgeleuchtet.


Oktober 2009

So schön der Herbst an manchen Tagen auch ist, die Tage sind für uns zu kurz, um wirklich alle Arbeiten bei Tageslicht zu schaffen.

So sind wir oft genug mit unserem SKL noch im Dunkeln unterwegs, um letzte Arbeiten zu erledigen. Seit Ende der Wachstumsperiode sind wir Richtung Hänigsen mit Freischnitt beschäftigt.

26. September 2009

An unserer neuen Weiche wurde weiter gearbeitet. Nur noch wenige Tage, dann ist sie fertig und kann an ihrem Platz in das Streckengleis eingebaut werden.

Am Klv ist sehr viel zu tun. Aber es macht auch Spaß, dieses "urige" Fahrzeug aufzuarbeiten.

5. September 2009

Inzwischen sind unsere Vereinsmitglieder eifrig dabei, die Weiche zusammenzubauen, ein Unterfangen, das Geduld, Kraft aber auch Präzision erfordert. Wenn die Weiche fertig ist, wird das Streckengleis getrennt, die Weiche an ihren Platz gezogen und eingebaut.

21. - 23. August 2009 Gewerbeschau in Wathlingen

Erstmas nahmen wir an der Leistungsschau der Wathlinger Unternehmen teil. Wir präsentierten unseren Verein mit unserer Draisine "Goliath" und einer Ausstellung aktueller wie historischer Fotos.

05. August 2009

Der 2. Zug der FFw Burgdorf (1. Gruppe) nutzte die Gelegenheit, um bei uns eine Ausbildung für den Einsatz bei Eisenbahnunfällen durchzuführen.
Mit speziellen Loren wurden Geräte, ein Gerüst und Korbtragen zur "Einsatzstelle" verbracht.

Geräteloren zum Transport der Ausrüstung von den Fahrzeugen zur Einsatzstelle.


Bergung von Verletzten mit der Korbtrage über ein Gerüst.

25. Juli 2009

Der 2 Tag unserer Ferienpassaktion wurde, trotz schlechten Wetters, noch besser angenommen, als der erste. Rund 120 Kinder waren mit ihren Eltern zu uns auf das Vereinsgelände gekommen, um mit der Draisine zu fahren oder erste Erfahrungen mit einer "Modellbahn" zu sammeln.

19. Juli 2009

Erste neue Weiche!

Für die Erweiterung unserer Gleisanlagen in Wathlingen ist eine Weiche eingetroffen. Vereinsmitglieder haben sie zerlegt, verladen und nach Wathlingen transportiert. Der LKW wurde uns freundlicher Weise von einem befreundeten Spediteur zur Verfügung gestellt.
Nun geht es daran, die Weiche wieder zusammenzubauen und dann in die vorhandenen Gleisanlagen einzufügen.Das Bild zeigt Vereinsmitglieder bei den Vorbereitungen zum Abladen.

Mit Hilfe des Krans an unserem SKL ging das Abladen der Weichenteile dann doch etwas einfacher.

15. Juli 2009

Am 15.07. fand das erste mal eine Ferienpassaktion unseres Vereins für den Bereich der Samtgemeinde Wathlingen statt. Rund 60 Kinder und ihre Eltern nutzten die Gelegenheit, einmal mit der Handhebeldraisine zu fahren.
Ausserdem konnten sie ihre Treffsicherheit an der Torwand und beim Dosenwerfen testen. Natürlich hatten wir auch Bratwurst und Eis sowie gekühlte Getränke - bei dem Wetter!

2. Juli 2009

Heute erhielten wir 2 Züge Schotter, gespendet von der Firma Brandes und Kokemüller aus Hannover. Herzlichen Dank! Mit Hilfe dieses Schotters soll die erste neu einzubauende Weiche geschottert werden. Sie wird demnächst auf unser Vereinsgelände geholt.

Neues Fahrzeug bei der Kalibahn

Diese große Handhebeldraisine verstärkt den Fahrzeugbestand der KWE. Hier bei der verladung in Borgholz.

30.Mai. - 01. Juni 2009 Bahnhofsfest

Der Wathlinger Bürgermeister Torsten Harms und seine Familie erlebten eine herrliche Fahrt mit einer historischen Handhebeldraisine

Dieser Klv 11, der eigentlich zur Almetalbahn gehört, wird in den nächsten Monaten bei uns aufgearbeitet. Anschließend wird er beiden Vereinen, die ein sehr freundschaftliches Verhältnis pflegen, zur Verfügung stehen.

Einige Kollegen, die uns während des Bahnhofsfestes unterstützen, schlafen auf dem Vereinsgelände. Daher gibts es Morgens dann schon mal eine feldmäßige Morgentoilette.

Der Gewinner unseres Rangierwettbewerbs, Heiko Hufenbach aus Sülze mit seinem Bruder Martin. Der Preis wurde von der Firma mandel in Celle gestiftet.

25.Mai 2009

Von der K+S AG haben wir eine Lore geliehen bekommen, die jetzt auf unserem Gelände in Wathlingen steht. Zusammen mit der Fahne der Gemeinde Wathlingen symbolisiert sie die Verbundenheit in der Region, zwischen Bergbau, Gemeinde und Kalibahn.

9. Mai 2009

Auch Heute gingen die Arbeiten am Bahnübergang bei der BEB weiter.
Fundamente für die Signale wurden zusammengesetzt, die Signale von den alten Fundamenten abgebaut.
Montag geht´s weiter.

4. Mai 2009

Endlich haben die Bauarbeiten zur Instandsetzung des BÜ an der BEB Nienhagen begonnen. Zunächst müssen die zerstörten Sicherungsanlagen ausgetauscht und die Kabel repariert werden. Dann wird die Schaltung vorgenommen, so dass der BÜ in einigen Tagen wieder voll funktionsfähig ist.

2. Mai 2009

Auch an unserer Kleinlok Flip wird kräftig gearbeitet, soll sie doch möglichst bald wieder fahren. Im Augenblick werden die alten Farbschichten abgeschliffen.

Mit Gurt und Haken gesichert bringt unser Vereinsmitglied Hans den reflektierenden Punkt am BÜ Überwachungssignal an. Die reflektierende Umrandung folgt.

Da ab Montag, 4.5.09 die Instandsetzung des Bahnübergangs an der BEB beginnt, sind unsere Vereinsmitglieder dabei, die bahnseitigen Signaleinrichtungen ebenfalls instandzusetzen. So werden die Rautentafeln wieder montiert und die BÜ Überwachungssignale nach neuestem Stand der Signalordnung gekennzeichnet.

27. April 2009

Und auch von der Strecke aus, ein herrlicher Ausblick.

Diesen herrlichen Anblick bot "unser" Berg am heutigen Abend.

18. April 2009

Unser Werkstattteam hat die Demontage der Kleinlok Flip fortgesetzt.

Ein befreundeter Bauunternehmer aus Wathlingen hat uns mit seinem Bagger geholfen, Führerhaus und Motorraumabdeckung abzuheben.

Der SKL bekommt frische Farbe.

11. April 2009

Unsere Kleinlok Flip muss dringend aufgearbeitet werden. Unser Werkstattteam hat sich an die Arbeit gemacht und damit begonnen, die Lok zu zerlegen.
Eines steht jetzt schon fest, wir benötigen viele Ersatzteile.
Wer so etwas "im Keller hat" der kann sich gern bei uns melden!

Das "Studium" der Bau- und Schaltpläne gehört natürlich auch dazu.

Auch an unserem SKL wird z. Zt. gearbeitet. Hans und Jan suchen die Nummern der benötigen Ersatzteile in den Unterlagen. Keine Angst, die Ersatzteile kommen nicht von Rocco.

09.04.2009

Heute fand eine Besprechung zur Vorbereitung der Instandsetzung des am 12./13.02.2008 zerstörten BÜ an der BEB statt. In der Woche nach Ostern werden die ersten Arbeiten beginnen.

4. April 2009

Die Fahrten in Richtung BEB waren immer gut besetzt. Vor allen Dingen die Kinder fanden es toll, Vati einmal richtig "pumpen" zu sehen und sparten denn auch nicht mit aufmunternden Worten, wenn auf dem Rückweg die "Arme länger" wurden.

3. April 2009

Wenn das Wetter mitspielt, bieten sich wunderschöne Sichten auf den Berg. Blick von der Hänigser Strecke in Richtung Wathlingen.

28. März 2009

Unsere Rotte hat gute Arbeit geleistet.
Hier sind wir am (vorläufigen) Streckenende, nur wenige Kilometer vor Ehlershausen.
Wir brauchen dringend Schienen!


Arbeiten an der Strecke

Bis zum Beginn der Wachstumsperiode und damit dem Ende der Möglichkeit, die Strecken weiter von Bäumen zu befreien, ist es unseren Vereinsmitgliedern gelungen, weite Teile der Strecke nach Ehlershausen, bis in den Bereich Ehlershausen hinein, freizuschneiden. Wer von der B 3 aus genau hinschaut, der sieht, dass dort im Bereich des (zukünftigen) Bahnübergangs, die Schienen wieder frei sind.
Während nun das Grün sprießen darf, konzentrieren wir uns auf Gleisarbeiten und andere wichtige Vorhaben, wie z.B. den Tausch von Schwellen, das Anlegen eines befestigten Bahnsteigs in Wathlingen und die Vorbereitung weiterer Haltepunkte entlang der Strecke.
Nicht zuletzt laufen die Vorbereitungen für den Saisonauftakt am 4. April 2009.
Die ersten Zeitungsartikel sind bereits erschienen, wir hoffen auf eine rege Beteiligung der Bevölkerung.
Bisher waren unsere Veranstaltungen immer gut besucht, die Anwohner der Region stehen zu ihrer "Kalibahn"!
Dafür möchten wir an dieser Stelle einmal herzlichen Dank sagen!

Am 23. März 2009 wurde unsere Strecke in Richtung Ehlershausen im Rahmen einer Streckenbefahrung von den Verantwortlichen abgenommen.
Dem Einsatz der Draisinen am 4. April 2009 im Rahmen unseres Saisonauftaktes steht nun nichts mehr im Wege!

14. Januar 2009

Wenn Sie ein Stück mit uns mitfahren möchten, klicken Sie bitte in das Foto links. Die Fahrt beginnt an der Auebrücke und endet an der BEB.

Die Brücke über die alte Aue ist erreicht. Die gute Witterung am gestrigen Sonnabend hat es der Rotte möglich gemacht, die letzten 500 Meter bis zur Brücke, teils im knien, freizuschneiden.
Die Brücke selbst ist schon in den vergangenen Wochen freigeschnitten worden.
Nach der Brücke warten noch etwa weitere 500 Meter bis zur Gleislücke Freischnitt an der Strecke auf uns. Hier ist es jedoch einfacher als auf den letzten Metern vor der Brücke, da hier nur an den Seiten geschnitten werden muss.
Wenn wir den Lückenschluss erreicht haben,werden wir zügig mit dem Freischnitt des Streckenabschnitts von Wathlingen nach Hänigsen beginnen und hoffen, dass wir diesen bis zum Ende der Freischnittsaison Ende Februar komplett von Bäumen, Buschwerk etc. befreien können. 

Wer arbeitet, der muß auch essen. Die Pausen sind kurz, es gibt viele Dinge zu tun!

Das sieht doch schon sehr nach Eisenbahn aus. Freischnitt im Bereich BEB Nienhagen.

12./13.02.2008

Die Beschädigungen sind erheblich.

In der Nacht vom 12. zum 13.02.2008 wurde im Rahmen eines Schwertransportes unser BÜ bei der BEB stark beschädigt. Da sich der Schwertransport festgefahren hatte, wurden zur Bergung desselben einfach die Sicherungsanlagen aus ihren Halterungen gerissen.


 
     
Top